6. Herrenhäuser Wirtschaftsforum

8. Oktober 2015

Medien, Macht & Macher im Schloss

Medien, Macht und Macher – Chancen und Herausforderungen des Medienwandels für Unternehmen waren Thema des

6. Herrenhäuser Wirtschaftsforums.

Die Gastgeber Dr. Volker Schmidt (Niedersachsenmetall) und Dr.-Ing. Guido Rettig (Industrie-Club Hannover e.V.) hatten Grund zur Freude: 380 Gäste waren der Einladung von NiedersachsenMetall und Industrie-Club Hannover zu einem sehr interessanten Abend gefolgt.

Das dynamische Impulsreferat von Giovanni di Lorenzo* (Chefredakteur DIE ZEIT) war selbstkritisch und gab der folgenden Podiumsdiskussion den nötigen Pfeffer. "Es ist ein schmaler Grad dazwischen, die vierte Gewalt oder die fiese Gewalt zu sein", mahnte der renommierte Journalist.

Das sich anschließende Podium war mit Dr. Kai Gniffke (Erster Chefredakteur ARD-aktuell und EinsExtra), Dr. Jürgen Hambrecht (Vorsitzender des Aufsichtsrats der BASF SE,  der Fuchs Petrolub SE, der Trumph GmbH & Co KG sowie Mitglied im Aufsichtsrat der Daimler AG), Jürgen Kornmann (Leiter Kommunikation und Sprecher PersonenverkehrDB Mobility Logistics AG), Christian Lindner MdL (Bundesvorsitzender der FDPVorsitzender der FDP-Landtagsfraktion NRW) und Giovanni di Lorenzo hochkarätig besetzt und die Moderation von TV-Journalistin Nina Ruge professionell und sehr engagiert.

"Ich wünsche mir mehr Funkenflug in den Medien", sagte Christian Lindner anstelle der vielerorts empfundenen Konformität und wurde mit Applaus in seinem Wunsch bestätigt. Die lebhafte Gesprächsrunde über Umbruch und Herausforderungen einer digitalen Medienlandschaft zwischen Macht & Ohnmacht dauerte nicht nur 30 Minuten länger als geplant, sondern hielt ihren Spannungsbogen bis in die kleineren Gesprächsrunden beim anschließenden Get together.

*Giovanni di Lorenzo verbrachte einen Teil seines Lebens in Hannover. Er war Schüler der hannoverschen Gymnasien Ratsgymnasium (heute KWRG) und Tellkampfschule (hier machte er sein Abitur). Als Journalist arbeitete er für das hannoversche Stadtmagazin Schädelspalter und die hannoversche Tageszeitung Neue Presse.

JobPortal
Schritt: 1/3

Bewerbungsunterlagen

Ihr nächster Schritt ist richtig wichtig. Mit überzeugenden Bewerbungsunterlagen machen Sie über ZUKUNFTINC. beste Werbung in eigener Sache. Laden Sie jetzt ein Anschreiben, Ihre Lebenslauf und Ihre Zeugnisse hoch. Dann kommt Ihr Traumjob in Reichweite.

Was macht mich aus:

Wir möchten wissen, wer Sie sind. Gefragt sind Ihre Interessen, Vorlieben, Stärken und Schwächen. Es macht Spaß und ist ganz leicht, den ZUKUNFTINC.-Unternehmen etwas über Ihre Persönlichkeit zu verraten.

1/4: Persönlichkeit
Anstoß vs. Entscheidung
Produktion vs. Entwurf
Selbstvertrauen vs. Besorgtheit
Querdenker vs. Status-Quo-Denker
2/4: Persönlichkeit
Lernbereitschaft vs. Besserwisser
Gelassenheit vs. Schlagfertig
Gruppenverbundenheit vs. Eigenständigkeit
Flexibilität vs. Pflichtbewusstsein
3/4: Persönlichkeit
Emotional vs. Rational
Spontan vs. Entschlossen
Sicher vs. Offen
Spontan vs. Systematisch
4/4: Persönlichkeit
Subjektiv vs. Objektiv
Phantasievoll vs. Realistisch
Ruhig vs. Gesprächig
Nachdenklich vs. Aufgeschlossen
Schritt: 2/3

Bewerben bei:

Schritt: 3/3

Angaben zur Person

Kontaktdaten:
Adresse: